Cart 0
 
 
 
black_Bildmarke-01.jpg

RSVP: q[lit]*clgn x [ ]

Unser eskalierendes Line-Up für die Eskalation am Weltfrauen*kampftag:

Amsl
Vineetha Panalickal
Sherlock Homez


Friday, 08.03.19
Studio 672
Admission: 8€

Dieses Jahr haben wir uns gedacht, nicht nur mit euch gemeinsam feiern zu wollen, sondern euch auch an der Gestaltung der Party teilhaben zu lassen.
So möchten wir nicht nur vernetzen, sondern vor allem die Arbeit vieler großartiger Menschen sichtbar machen.
Künstler*innen, Kollektive, Vereine, Kulturschaffende, Musiker*innen, Journalist*innen aus NRW und Mitwirkende der q[lit]*clgn 2018 haben uns jeweils mit Lieblings-Tracks beglückt, die auf keiner Party am Internationalen Weltfrauen*kampftag fehlen sollten.

Mit verantwortlich für die Eskalation am Freitag sind:

Trans Pride Cologne
Black History Month Köln
Crome de la Crome
Yemi O-e
Feuer & Brot
Kaleo Sansaa
Aurora Rodono
Wine-Giving Meryem

Rice and Shine Podcast
Sara Nodj
MrBiatch*

CO Ehrenfeld IG Slides 190218 RZ.png

c/o Ehrenfeld

Die c/o Ehrenfeld wird in etlichen Locations rund um die Venloer Straße ausgetragen – vom Gürtel bis zur Leyendecker. Ähnlich wie im Belgischen Viertel finden die Konzerte nicht nur an regulären Livemusik-Orten wie beispielsweise dem CBE, dem Yuca oder in unserer neuen Festivalzentrale Bürgerzentrum Ehrenfeld statt, sondern auch in vielen kleinen Shops, Büdchen und Läden, die meist weder Bühne noch Theke haben. Ihr bekommt also wie gewohnt Livemusik in ungewohnter Umgebung, nur eben noch ungewohnter, weil zum ersten Mal. Und rund ums musikalische Programm haben wir die c/o Ehrenfeld noch viel weitergedacht: von Workshops über Yoga, Karaoke bis hin zu Lesungen, Rave-Aerobic und Wein-Tastings ist alles Mögliche dabei.

Mehr Informationen hier:
https://c-o-pop.de/festival/programm/co-ehrenfeld/
https://c-o-pop.de/festival/

DEMASK

DEMASK ist eine Gruppe von queeren, Schwarzen, - of Color und/oder migrantischen Menschen die dominierende Vorstellungen von Gender bis Race kritisch hinterfragen und durch queere Perspektiven aufbrechen.

Die Arbeit von DEMASK richtet sich vor allem an eine Community, die es noch aufzubauen gilt. Besonders in einer Stadt, die sich mit 'Gay Pride' rühmt, aber alles nicht-weiße und nicht-binäre nur als Props benutzt, um sich einen Diversity-Anstrich zu verpassen.

Zwei Menschen des Kollektivs werden euch durch den Abend führen, die grossartigen Artists ansagen und über den Rest lassen wir uns auch überraschen.

© El Boum   (Verlag Subkultur Covergestaltung)

© El Boum

(Verlag Subkultur Covergestaltung)

Ich war auf der Fusion und alles, was ich bekam, war ein blutiges Herz

von Hengameh Yoghoobifarah

"Bei der Kritik um kulturelle Aneignung arbeite ich mit einem ganz anderen Kulturbegriff: Kulturen können zum Beispiel auch Subkulturen sein oder etwa Teile des Habitus und der Ästhetik der Arbeiter_innenklasse, die immer mal wieder für reiche oder Mittelständische zu einem Trend avancieren. Kultur nur auf Ethnien zu beziehen und ihr darauf basierend Eigenschaften zuzuordnen, die einzuhalten sind, ist rassistisch."

Hengameh Yoghoobifarah wird bei der Lesung nicht anwesend sein.

Mehr: https://www.sukultur.de/produkt/hengameh-yaghoobifarah-ich-war-auf-der-fusion-und-alles-was-ich-bekam-war-ein-blutiges-herz-auk-523/

Text folgt…

Elisa und Sophia werden den Workshop musikalisch begleiten und ihr technisches Know How zur Verfügung stellen.

© Ibrahim Tuna

© Ibrahim Tuna

Fatma Tuna

Fatma Tuna ist Literaturwissenschaftlerin und Literatin. Seit einiger Zeit schreibt sie Gedichte und Kurzgeschichten, erst seit kurzem werden diese auch veröffentlicht. In ihren Texten gibt sie Einblicke in die Emotionen und Wünsche ihrer Protagonist*innen. Mit sanften und klaren Worten wird sie uns Einblicke in Alltagsgeschichten geben.

Bildschirmfoto+2019-05-01+um+15.27.42.jpg

Ivy Owusu-Dartey

Ivy Owusu-Dartey hat Politik und Englisch an der RWTH Aachen studiert und arbeitet als Regionalkoordinatorin des weltwärts Kompetenzzentrums. Sie moderiert regelmäßig entwicklungspolitische Veranstaltungen, ist Multiplikatorin im Bereich des Globalen Lernen (Einfach ganz anders, BUND Jugend/Eine Welt Netz NRW), ist MiGlobe Beraterin und Gründungsmitglied von türöffner e.V. einem Verein, der sich für sozial benachteiligte Migrantenfamilien in Aachen einsetzt.

LN.jpg

Lena Prabha Nising

Lena Prabha Nising hat Erziehungswissenschaften studiert und arbeitet als Bildungsreferentin, Organisationsberaterin und Aktivistin schwerpunktmäßig zu Rassismus und Empowerment sowie Repräsentation und Teilhabe im deutschsprachigen Kulturbetrieb. Hierbei beschäftigt sie unter anderem die Frage, wie Gleichbehandlung, Teilhabegerechtigkeit und Selbstrepräsentationen in Hinblick auf Personal, Programm oder Publikum erreicht werden kann und wie empowernde Strategien und Visionen aussehen könnten.

Bildschirmfoto 2019-05-01 um 09.06.25.png

Lysania

Das gesprochene Wort ist ihre Leidenschaft. Themen wie Liebe und Emotionen, aber auch Identität und Rassismus verarbeitet sie mit ihrer Poesie und ihren Geschichten. Die in Brazzaville geborene und in Essen lebende Künstlerin drückt auf eine gefühlvolle Art und Weise ihr Empfinden und Dasein zwischen den Welten und Kulturen, aber auch ihre inneren Zwiste, fesselnd aus. Ihr Ziel ist es, sich durch das Wort in Raum und Zeit zu verorten und ihre Hörer mit auf diese Reise zu nehmen, neue Wege zu beschreiten und alte zu reflektieren.

Facebook: @Lysania

Instagram: @lysaniaart

© Kox

© Kox

MERYEM ERKUS

Arbeitet in Köln als Kuratorin, Veranstalterin und stadtpolitische Aktivistin.
Als Gründerin des Kunst- und Projektraumes GOLD+BETON am Ebertplatz und dem Kulturverein Baustelle Kalk e.V. zeigt sie sich mitverantwortlich für viele subkulturelle Projekte und hybride (Ausstellungs-)formen in Köln. Erkus arbeitet stets in unterschiedlichsten kuratorischen Kooperationen unter ihnen z.B. Brückenmusik, Stadtgarten Köln, Museum for Contemporary Art Antwerp, die Akademie der Künste der Welt usw. 

Für den Baustelle Kalk e.V. wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2016 mit dem Kölner Kulturpreis für Junge Initiativen. Am Ebertplatz war sie maßgeblich für den Kampf um die Erhaltung der Kunstpassage mitverantwortlich und ist aktiv an der Gestaltung der offiziellen Interimsphase beteiligt. 

goldundbeton.de

baustellekalk.de

© Regentaucher

© Regentaucher

Dr. Mithu M. Sanyal

Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Journalistin. Für ihre Hörspiele und Feature erhielt sie dreimal den Dietrich Oppenberg Medienpreis. Arbeit für WDR, SWR, Deutschlandfunk, Spiegel, Bundeszentrale für politische Bildung, MISSY Magazine, SPEX etc. Sie hat eine regelmäßige Kolumne in der taz.

Bücher u.a. "Vulva" (Wagenbach), "Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens" (Nautilus.) Dafür wurde sie mit dem Preis „Geisteswissenschaften international“ ausgezeichnet.

© Selma Lampart

© Selma Lampart

Shavu

Singer / Songwriter / poet
In August 2018 Shavu released her first album: "In Our Art" - an album full of stories. Her music is a mix of Neo-Soul, R'n'B and Reggae. Switching between singing and poetry, she takes the listeners on a journey through hills and valleys of diasporic experiences, activism, woman*hood and healing.


Facebook: @Shavu Official
Instagram:@shavuish
Bandcamp: shavu.bandcamp.com
Www.loyal-records.de/shavu

© Thomas Langens

© Thomas Langens

WOPANA

WOPANA schreibt Texte. Aus einer Schwarzen und feministischen Perspektive. Über zwischenmenschliche Beziehungen. Persönlich und nachdenklich. Über politischen Widerstand. Laut und fordernd. Über die starken und lebendigen Momente. Und jene, in denen wir verletzbar sind. All das gepaart mit einem Funken Humor und Zynismus.