Moderator*innen

 
Aurora Rodonò.jpeg

AURORA RODONÒ

Aurora Rodonò, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunst und Kunsttheorie der Universität zu Köln und freie Kulturschaffende/Filmdramaturgin. Außerdem ist sie Programm-Macherin im Kölner »Filmclub 813«. 2012 bis 2014 Projektreferentin bei der Akademie der Künste der Welt (Köln); 2003 bis 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Forschungs- und Ausstellungsprojekt »Projekt Migration« (Köln 2005). Im Mai 2017 war sie an der Durchführung des Tribunals »NSU-Komplex auflösen« (Schauspiel Köln) beteiligt. Diverse Publikationen zur italienischen Migrationsgeschichte und zum deutschen und italienischen Migrationskino.

16508425_1282344565145900_3631599853048609645_n.jpg

Jùmọké Adéyanju

Jumọke Adeyanju ist gebürtige Aachenerin und wohnt seit 6 Jahren in Berlin. Sie ist Kuratorin, Tänzerin, multilinguale Poetin, freie Übersetzerin und Gelegenheitsdjane. Im Jahre 2012 organisierte sie das erste Break Dance Battle in Zanzibar. Seit 2014 moderiert und veranstaltet sie die populären Veranstaltungsreihe The Poetry Meets Series in Berlin. Außerdem moderiert Jumọke die YAASAA Show bei Berlin Community Radio seit März 2017. Sie lehrte an der Alice Salomon Hochschule Berlin, leitet das neu gegründete Ujamaa Culture Center (als Mitgründerin) – ein Kulturzentrum für afrikanisch-diasporische Menschen, ist aktives Mitglied des WAKA Poetry Clubs in Dar es Salaam, Tansania und performte als Allrounder-Artist bereits außerhalb Deutschlands in Tansania, New York, Johannesburg und in der Schweiz. Sie schreibt auf Englisch, Deutsch, Kiswahili und Yoruba. 

 

Fatima.jpg

FATIMA KHAN

Fatima Khan ist Gründer*in der q[lit]*clgn und zuständig für das Programm. Als Literaturwissenschaftler*in und Aktivist*in setzt sie sich mit intersektionalem Feminismus und postkolonialer Theorie auseinander. Fatima studiert Deutsche Sprache und Literatur und Antike Sprachen und Kulturen – Klassische Literaturwissenschaft an der Universität zu Köln.